Onlineshop geschlossen Mo - Fr 10-18 Uhr

Gröstl mit Salzheuschrecken und Kräuterseitlingen

Koche lieber ungewöhnlich: Ein Gröstl mit knusprigen Salzheuschrecken aus Vorarlberg, Kräuterseitlingen, einem aromatischen Bier-Teriyaki-Sirup und knackigem Fenchel Salat gibt einen kleinen Ausblick darauf, wie die Zukunft nachhaltiger Ernährung – vor allem tierische Proteine betreffend – aussehen könnte. Entwickelt wurde das Gericht mit dem Koch Stefan Trautsch und den kulinarischen Pionieren von insektenessen.at. Viel Spaß beim Kochen der Zukunft!

Kochzeit 45
Kochutensilien
Kochtopf Pfanne
  • Schwierigkeit
Art.-Nr.: 167. Kategorien: , , .

Zubereitung:

1. Erdäpfel in einen Topf mit gesalzenem Wasser geben, sodass sie bedeckt sind. Für etwa 35 Minuten mit schräg aufliegendem Deckel garen.

2. Kräuterseitlinge in grobe Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, die grünen Ringe für den Salat aufbewahren. Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.

3. Für den Salat Fenchel halbieren, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Aus 2 EL Olivenöl und 1 EL Weißweinessig, sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ein Dressing herstellen. Fenchel und den grünen Teil der Frühlingszwiebeln mit dem Dressing marinieren.

4. Wenn die Erdäpfel gar sind, abkühlen lassen, schälen und der Länge nach in Spalten schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Erdäpfelspalten darin für 3-4 Minuten anbraten, bis sie goldbraun sind.

5. Roten Zwiebeln und Kräuterseitling hinzufügen und weiterbraten, bis die Zwiebeln leicht gebräunt sind. Thymianblätter waschen, abzupfen und hinzufügen. Das Gröstl mit dem Bier-Teriyaki-Sirup ablöschen und mit einer kräftigen Prise Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Zuletzt die Frühlingszwiebelringe hinzufügen und das Gröstl kurz durchschwenken.

6. Das Gröstl auf zwei Teller verteilen, mit den Salzheuschrecken garnieren und heiß servieren. Den Salat dazu reichen.

Gutes Gelingen,
euer Feinkoch-Team

Die Zutaten für das Gröstl mit Salzheuschrecken, Kräuterseitlingen und Fenchelsalat

für 2 Personen:

  • 1 Packung Salzheuschrecken (ca. 12 Stk.)
  • 1 Dose Bier-Teriyaki-Sirup (ca. 30 ml)
  • 4 Stück Erdäpfel (ca. 500 g)
  • 1 Stück Kräuterseitling
  • 1 Stück Fenchel
  • 2 Stück Rote Zwiebel
  • 1 Stück Frühlingszwiebel
  • 1 Packung Thymian

 Zusätzlich benötigt ihr:


*Info:
 
Dass das Essen von Heuschrecken & Co nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern auch geschmacklich reizvoll, zeigen die kulinarischen Pioniere von insektenessen.at mit ihren Produkten und Kochkursen.
Heuschrecken und andere essbare Insektenarten sind wertvolle Lieferanten von Proteinen, Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren. Sie können Dank des geringen Platz- und Wasserverbrauchs in der Produktion ressourcenschonend gezüchtet werden.

Die Zutaten für das Gröstl mit Salzheuschrecken, Kräuterseitlingen und Fenchelsalat

für 2 Personen:

  • 1 Packung Salzheuschrecken (ca. 12 Stk.)
  • 1 Dose Bier-Teriyaki-Sirup (ca. 30 ml)
  • 4 Stück Erdäpfel (ca. 500 g)
  • 1 Stück Kräuterseitling
  • 1 Stück Fenchel
  • 2 Stück Rote Zwiebel
  • 1 Stück Frühlingszwiebel
  • 1 Packung Thymian

 Zusätzlich benötigt ihr:


*Info:
 
Dass das Essen von Heuschrecken & Co nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern auch geschmacklich reizvoll, zeigen die kulinarischen Pioniere von insektenessen.at mit ihren Produkten und Kochkursen.
Heuschrecken und andere essbare Insektenarten sind wertvolle Lieferanten von Proteinen, Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren. Sie können Dank des geringen Platz- und Wasserverbrauchs in der Produktion ressourcenschonend gezüchtet werden.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung “Gröstl mit Salzheuschrecken und Kräuterseitlingen”